Deutschland
DEUKPL



Firmenprofil
Förderprojekte
News
Leistungsnews
Projekte
ENVIRAL Österreich
Archiv
Leistungen
Qualität
SmartCorr
Umwelt
Architektenservice
Referenzen
Download
Anfrage
Kontakt

News > Archiv > Artikelansicht >  Aktuelle Seite drucken Aktuelle Seite als Link mailen

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach...

Abb. 1: Wasserrad der Wassermühle im Fläming  
Abb. 1: Wasserrad der Wassermühle im Fläming
Abb. 2: Die Testmuster im Ausgangszustand  
Abb. 2: Die Testmuster im Ausgangszustand
Abb. 3: Montage der Testbleche im Juli 2012  
Abb. 3: Montage der Testbleche im Juli 2012
Abb. 4: Testblech nach 1 Jahr Dauertest  

...und ist dabei Hauptakteur bei einem „Härtetest“ der besonderen Art. – Doch der Reihe nach!

ENVIRAL® ist stets auf der Suche nach neuen Einsatzmöglichkeiten für Pulverbeschichtungen. In der Vergangenheit prüften wir daher bereits verschiedene Beschichtungssysteme für den dauerhaften Einsatz in fließenden Gewässern und berichteten an dieser Stelle z.B. über die Beschichtung eines Bootskörpers bzw. einen Langzeitversuch an der Donaufähre Ottensheim (Österreich).

Nun liegen die Ergebnisse eines weiteren Langzeitversuchs vor, der im Juli 2012 seinen Anfang nahm. Damals wurden zunächst Stahlbleche mit unterschiedlichen Beschichtungssystemen beschichtet: mit einem Zweischicht-System, bestehend aus Grundierung und Deckbeschichtung in RAL 9005 matt, sowie einem Dreischicht-System, bestehend aus Grundierung, einer Deckbeschichtung in RAL 7046 und einer Endbeschichtung mit einem Klarlack. Die Testmuster wurden danach auf den Schaufeln des Wasserrades einer Wassermühle im Landkreis Potsdam-Mittelmark montiert und anschließend den Gewalten des Elements ausgeliefert, um die Wirkungen und das Zusammenspiel dauerhafter Wasserbenetzung, starker Strömung sowie Abrasion durch Sedimente, Holz und anderer im Bachwasser befindlicher Stoffe zu überprüfen.

Vor wenigen Tagen nun erfolgte die Demontage der Testbleche. Dabei mußte festgestellt werden, daß sich eines der Bleche, trotz sicherer Fixierung, von den Schaufeln des Wasserrades gelöst hat und nicht mehr aufzufinden war. Die Oberfläche des zweiten Musterbleches, auf dem das Dreischicht-System appliziert wurde, ist unversehrt. Lediglich in den Schraublöchern sowie an einer Stelle, an welcher die Pulverbeschichtung beschädigt wurde, zeigt sich leichter Rostansatz. Jedoch ist eine Unterwanderung der Beschichtung nicht zu verzeichnen.

Mit dieser Testreihe konnte ENVIRAL® erneut die Widerstandsfähigkeit von Pulverbeschichtungs-Systemen für den dauerhaften Einsatz in fließenden Gewässern nachweisen. 


Kategorie: ENVIRAL Deutschland
07.08.2013

ENVIRAL ® Oberflächenveredelung GmbH – D-14823 Niemegk, Altdorfer Weg 6 – Telefon +49 (0)33843 642-0 – Telefax +49 (0)33843 642-24 – 0800 368 47 25